Kopfgrafik
Meldungen

Ole Werner bleibt Cheftrainer der KSV

Autor: Holstein Kiel am 24.10.2019
Logo Holstein KielHolstein Kiel befördert Ole Werner zum Cheftrainer. Der 31-jährige Kieler war nach der Trennung von Andre Schubert seit dem 16. September interimsweise für die Zweitliga-Mannschaft der Störche verantwortlich. Sein bis Juni 2022 datierter Vertrag, den er als U23-Trainer unterschrieben hat, ist entsprechend angepasst worden. Unterstützt wird er weiterhin von seinen Co-Trainern Patrick Kohlmann und Fabian Boll.

Eintracht Northeim: Co-Trainer tritt zurück

Autor: Fube am 23.10.2019
Logo FC Eintracht NortheimCo-Trainer Oliver Hille hat gestern sein Amt beim Oberligisten Eintracht Northeim mit sofortiger Wirkung niedergelegt.Das teilte der Verein heute auf seiner Webseite mit. Über die Gründe wurde Stillschweigen bewahrt.

1. FC Lok erneut Teil der europäischen Anti­dis­krimi­nie­rungs­kampagne

Autor: Lok Leipzig am 18.10.2019
Logo 1. FC Lokomotive LeipzigSeit 2006 nimmt der 1. FC Lokomotive Leipzig regelmäßig an den FARE- Aktionswochen teil. Doch auch jeden einzelnen Tag des Jahres nimmt der FCL eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe wahr, indem er jungen Menschen durch Sport Werte wie Fairness, Toleranz und Respekt vermittelt. Leider muss das Selbstverständliche immer wieder laut und auch plakativ gezeigt werden: Diskriminierung und Rassismus haben in Probstheida und nirgendwo sonst im Fußball einen Platz. Sie passen nicht zu den Werten, die den Fußball und das friedliche Zusammenleben der Menschen ausmachen.

Der Fokus liegt auf Kiel

Autor: Stefan Freye am 17.10.2019
Logo Regionalliga NordDer 15. Spieltag der Regionalliga Nord hält ein echtes Spitzenspiel bereit: In Kiel treten der Vierte Holstein II und der Zweite VfL Wolfsburg gegeneinander an. Während der Gastgeber ausgesprochen locker auflaufen dürfte, steht der Gast ein wenig unter Druck: Gelingt dem VfL kein Sieg, könnte sich der VfB Lübeck mit einem Erfolg in Havelse weiter absetzen.

NFV-Auswahl triumphiert beim U 18-Länderpokal in Duisburg-Wedau

Autor: NFV am 15.10.2019
„Dass wir den Titel gewonnen haben, war eine Frage der Mentalität“

Logo NFVDie U 18-Junioren des Niedersächsischen Fußballverbandes sind Deutscher Meister. Beim Länderpokalwettbewerb des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Duisburg-Wedau gelang dem Team von NFV-Trainer Kiriakos Aslanidis heute dank eines dramatischen 3:2-Erfolges über Bremen der Griff nach den Sternen.