Cookie Consent by PrivacyPolicies.com DIE FUSSBALLECKE - MELDUNGEN
Kopfgrafik
DIE FUSSBALLECKE
Meldungen

VfB Oldenburg kann nach Hannover ausweichen

Autor: Fube am 07.06.2022
Logo VfB OldenburgDer sportlich aufgestiegene Drittligist VfB Oldenburg wird bei Bedarf in der HDI Arena in Hannover Heimspiele austragen dürfen. Hannover 96 und sein Geschäftsführer Martin Kind gaben dafür grünes Licht. Oldenburgs Geschäftsführer Michael Weinberg betont aber, dass alles dafür getan wird, um Heimspiele in Oldenburg auszutragen.

Erste Partien im SHFV-LOTTO-Pokal 2022/23 ausgelost

Autor: Fube/SHFV am 06.06.2022
Logo Schleswig-Holsteinischer FußballverbandDer Schleswig-Holsteinische Fußballverband gab heute die Paarungen der ersten beiden Runden im SHFV-LOTTO Pokal 2022/23 bekannt. Die Partien wurden im Rahmen des FLENS CUP „Final Four“ ausgelost.

René Guder kehrt nach Flensburg zurück

Autor: Fube am 06.06.2022
Logo SC Weiche FlensburgEin weiterer Spieler mit Drittliga-Erfahrung hat sich dem Vizemeister der Regionalliga Nord angeschlossen. René Guder ist Stürmer und spielte schon in der Saison 2017/18 bei SC Weiche Flensburg. „René hat uns damals zur Meisterschaft geschossen“, erinnert sich Harald Uhr, Geschäftsführer Finanzen. „Wir freuen uns auf seine Rückkehr.“

Bremer SV schafft den Aufstieg

Autor: Fube am 05.06.2022
DIE FUSSBALLECKEDas Bundesland Bremen ist auch in der kommenden Spielzeit mit zwei Mannschaften in der Regionalliga Nord vertreten. Mit einem abschließenden 3:1 über WTSV Concordia aus Hamburg steigt der Bremer SV in die 4. Liga auf und nimmt den Platz des FC Oberneuland ein, der nach nur einem Jahr wieder in die Oberliga zurückkehrt. 2.750 Zuschauer waren Zeuge des BSV-Siegs.

VfB Oldenburg gewinnt Relegation zur 3. Liga

Autor: Fube am 04.06.2022
Logo VfB OldenburgNach dem 2:0-Hinspielsieg bei BFC Dynamo unterlag der VfB Oldenburg den Berlinern im Rückspiel zwar 1:2, hat aber den Aufstieg in die 3. Liga sportlich geschafft. Vor 12.000 Zuschauern, darunter 1.300 aus Berlin, trafen Max Wegner für den VfB in der 34. Minute sowie Niklas Brandt (44.) und Andor Bolyki in der Nachspielzeit.