Kopfgrafik
User On Tour
VfL Osnabr├╝ck - FC Carl Teiss Jena 2:2
Regionalliga Nord
F├╝r diesen Freitagabend hatten das Brusthaartoupet von der Fanbrigade Burgstemmen-Mahlerten und ich uns die Partie der Osnabr├╝cker gegen den starken Aufsteiger aus Jena ausgesucht. Doppelte Premiere: Das BHT hatte die Bremer Br├╝cke noch nie besucht, und mein neuer Zweisitzer wollte eingeweiht werden. Nach einer unspektakul├Ąren Fahrt ├╝ber A2 und A30 trafen wir zeitig in Osnabr├╝ck ein. Ein kurzer Besuch in der Kneipe H├╝ggelmeyer direkt am Stadion brachte eine kleine Entt├Ąuschung: Die fr├╝her dort oft anzutreffenden bekannten Osnasen Finne, Willi oder DJ wurden nicht gesichtet. Da uns die voll gequalmte Atmosph├Ąre auch etwas nervte, verlie├čen wir den Laden wieder und gingen r├╝ber zum Stadion.

Die schnucklige Bremer Br├╝cke begeistert mich jedes Mal wieder. Ein reines Fu├čballstadion, eckig, drei ├╝berdachte Seiten. Auch der G├Ąsteblock ist ├╝berdacht, sodass bereits kleine Fangruppierungen hier gut Stimmung machen k├Ânnen (wie z.B. im Mai 2004 der FC Bremerhaven beim Relegationsspiel gegen Osna II). Spiele des BTSV hier sind immer witzig. Das enge Stadion heizt die Atmosph├Ąre an, und die gesunde Rivalit├Ąt sorgt so in der Regel immer f├╝r einen gelungenen Support-Wettstreit. Ich w├╝rde hier gern mal ein Derby zwischen Osnabr├╝ck und dem SV Meppen erleben. Da muss dann wirklich der B├Ąr tanzen. Aber dieses Derby wird es so schnell wohl nicht geben. Zwar warten die Osnabr├╝cker geduldig auf den SVM, aber die Emsl├Ąnder werden wohl auch diese Saison den Aufstieg verkacken.
Im G├Ąsteblock hatten sich bis zum Anpfiff etwa 200 CZJ-Fans eingefunden. Freitagabend, 450 km, da ist das aber okay. Die Stimmung unter den Th├╝ringern war von Anfang an gro├č. Fast die gesamten 90 Minuten wurde durchgesungen.

Eher mittelm├Ą├čig dagegen der Support der Lila-Wei├čen. Keine gro├če Abwechslung in den Ges├Ąngen, und auch die Lautst├Ąrke lie├č zu w├╝nschen ├╝brig. Da habe ich schon besseres an der Br├╝cke erlebt. Lustigerweise durfte man hinterher im Treffpunkt (dem Osna-Forum im Internet) nachlesen, dass das die beste Stimmung seit langem gewesen sein soll. Sind die wirklich so abgerutscht?

Auf der R├╝ckfahrt wurde noch der Pflichtstop bei Stahls Imbiss in Bad Oyenhausen eingelegt. Die verdammt kleine und enge Bratwurstbude ist ber├╝hmt f├╝r ihre Weltklasse-Bratwurst, ungebr├╝ht und vom Schlachter um die Ecke. Da das Teil dann auch noch auf Holzkohle gegrillt (!) wird, ist der Geschmack einfach nur geil. Vielleicht sollte der VfL Osnabr├╝ck mal bei Stahls nachfragen, ob die nicht die Stadiongastro ├╝bernehmen wollen. Denn die Bratwurst an der Br├╝cke ist unw├╝rdig.

Fazit: Ein netter Fu├čballabend. Den FC Carl Zeiss werde ich mir sicher nochmal anschauen, denn die Stimmung macht Spa├č.
Das Spiel selbst ist schnell erz├Ąhlt. Osna f├╝hrte fr├╝h 2:0 und versuchte danach, den Fans mit Sch├Ânspielerei und Hurra-Fu├čball eine gute Show zu bieten. Das ging geh├Ârig in die Hose, denn Carl Zeiss setzte Kampf und Leidenschaft dagegen und erzielte in der Schlussminute noch den verdienten Ausgleich. Riesen Party bei den Th├╝ringern, w├Ąhrend beim VfL die Stimmung nat├╝rlich in den Keller ging.

Draussen gab es dann noch kleinere Gefechte zwischen entt├Ąuschten Brombeeren und CZJ-Fans, wobei die Aggressionen eher von Osna-Seite ausgingen. Zwei Jenenser (die von hinten angesprungen wurden und sich lediglich wehrten) gerieten in Polizeigewahrsam und durften nicht in den Bus nach Hause. Auf der Stra├če wurden einzelne CZJ-Fans, die mit dem Auto abreisen wollten, noch mit Flaschen beworfen. Einen Treffer konnten wir Gott sei Dank nicht beobachten. Die Polizei jedenfalls griff nicht ein, obwohl mehrere Turtles in unmittelbarer N├Ąhe der Werfer standen. Deeskalationstaktik?
Verfasst am 09.09.2005 von tob
Fotos:
 

Zurück zur Auswahl