Drucken Fenster schließen
NOFV: Nichts Genaues weiß man nicht
Autor: Fube am 12.02.2021
Logo Regionalliga NordostAuf einer weiteren Videokonferenz zwischen dem Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) und seinen Regionalligaclubs wurden Informationen zum gegenwärtigen (Pandemie-)Stand der Dinge ausgetauscht. „Wenn wir die Halbserie im März/April beginnen und spätestens im Juni beenden können, dann sind wir gut und können uns glücklich schätzen“, so Spielleiter Wilfried Riemer.

Diesen Satz könnte man durchaus als Fazit der Konferenz bezeichnen, denn mehr ist zur Zeit nicht bekannt. Die Pandemielage ist unsicher und wie man auf mögliche Corona-Erkrankungen von Spielern reagieren müsste, ist unklar. Fragen zum Saisonablauf und finanzielle Fragen stehen weiterhin im Raum. Auf die Anfragen des NOFV an die beteiligten Bundesländer, ob die Regionalligavereine als Proficlubs eingeordnet werden könnten, um dadurch finanzielle Hilfe des Bundes zu erhalten, gibt es bisher keinerlei Reaktionen aus den Landeshauptstädten.

Den Vereinen sollen jetzt Fragebogen zugeschickt werden, auf denen sie sich zu „bestimmten Themen“ äußern und ihre Meinungen dem Verband mitteilen können. Der Spielbetrieb soll „schnellstmöglich“ wieder aufgenommen werden - darin bestand immerhin Einigkeit zwischen Verband und Vereinen.