Kopfgrafik

Werbung

FC Anker empfängt Traditionsteam von Tennis Borussia Berlin zum 3. Heimspiel
Meldungen

FC Anker empfängt Traditionsteam von Tennis Borussia Berlin zum 3. Heimspiel

Autor: Bernhard Knothe am 18.09.2015
Logo FC Anker WismarNach vier Spielen gibt es in der Oberliga Nordost ein ganz ungewohntes Bild. Mit dem FC Anker Wismar und den Tennis Borussen liegen zwei Neulinge auf den Plätzen Eins und Drei, dazwischen mit dem FSV Union Fürstenwalde ein Team, welches sich den Aufstieg in die Regionalliga auf die Fahnen geschrieben hat.

„Das ist natürlich ein tolles Gefühl, von oben auf die Tabelle zu schauen. Doch wir wissen, dass schon das nächste Spiel sehr schwer werden wird. Mit dem Auswärtsspiel in Malchow und beim zweiten Staffelfavoriten in Lichtenberg stehen dann zwei weitere schwere Partien an“, so Mannschaftskapitän Fabian Bröcker. Bröcker selbst geht im Augenblick mit gutem Beispiel voran, denn er erzielte vier der bisher zehn Treffer seiner Mannschaft und bereitete drei weitere vor. Schiedsrichter der Partie, die am Sonnabend um 14 Uhr im Kurt-Bürger-Stadion angepfiffen wird, ist Felix Burghardt (Premnitz, Landesverband Brandenburg).

In der Oberliga standen sich beide Teams bisher sechsmal gegenüber. Dabei gab es zwei Siege für den FC Anker, aber auch vier Niederlagen. Die beiden Erfolge stammen aus dem Spieljahr 2010/2011, als der FC Anker in Wismar und in Berlin jeweils 2:0 erfolgreich blieb. In Wismar trafen Fabian Bröcker und Marcel Heine, in Berlin war der Endstand bereits nach zehn Minuten perfekt. Steffen „Eiche“ Seering und Sissoko Moussa waren im taghellen Mommsenstadion unter Flutlicht erfolgreich. Aber es gab gegen die Veilchen auch eine herbe 0:9-Niederlage im November 2011.

Die Borussenfans sind sehr mit ihrem Team verbunden, zu den beiden ersten Heimspielen kamen zusammen auch fast 1.000 Zuschauer. Und auch in Wismar ist mit vielen Fans der Veilchen zu rechnen, was folgender Aufruf auf der Homepage der Hauptstädter beweist: „Schnappt Euch vier Freundinnen oder Freunde, kauft ein Schönes-Wochenende-Ticket für 11,20 € pro Person und gönnt Euch einen langen Fußballsamstag an der Ostsee. Am frühen Morgen fährt der erste Zug gen Wismar, der letzte Zug zurück fährt um 21.30 Uhr. Und dazwischen? Fischbrötchen, Altstadt und TeBe. In Wismar wollen wir uns einen schönen Tag in lila-weiß machen. Geschlendert wird vom Hauptbahnhof zum Alten Hafen, von wo wir zum Stadion weiterziehen. Wer nicht mit der großen Gruppe anreist kann gerne zu 12.30 Uhr zum Alten Hafen kommen und sich dort anschließen“, heißt es auf der Internetseite der Borussen. Kann der FC Anker zusammen mit den Berliner Fans morgen die 800-Zuschauermarke knacken? Verdient hätten es sich beide Teams!

Das Ankerteam will im dritten Heimspiel der noch jungen Oberligasaison natürlich weiter auf der Erfolgswelle schwimmen. Vier Siege in Folge gab es noch in keiner Oberligasaison. Die bisher beste Serie der Hansestädter stammt aus der Saison 2010/2011. Damals gab es zwischen dem 27. August und dem 25. September 2010 drei Siege (2:0 in Rathenow, 2:0 gegen die Reinickendorfer Füchse und ein 1:0 in Malchow) in Folge, dazu zwei Unentschieden (0:0 gegen den BFC Dynamo und 1:1 in Schöneiche). Am letzten Spieltag musste Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo noch auf wichtige Spieler durch Verletzungen und Erkrankungen verzichten.

Für morgen stehen ihm Torjäger Clemens Lange, Mittelfeldspieler Dennis Martens und Stürmer Alexander Rahmig wieder zur Verfügung. „Wir sind inzwischen seit dem 09. Juni 2013 in Punktspielen zu Hause ungeschlagen. Die letzte Niederlage mussten wir gegen den SV Altlüdersdorf (1:2) hinnehmen. Das ist jetzt 832 Tage her und soll natürlich auch so noch lange bleiben“, so Adigo. „Die Mannschaft weiß aber, dass dieses Vorhaben viel Trainingsschweiß und das Abrufen der eigenen Stärken voraussetzt. In Strausberg haben wir z.B. drei Treffer nach Standardsituationen erzielt, aber auch gegen Hürtürkel und den FC Hansa Rostock II. Das ist augenblicklich auch eine Stärke meiner Mannschaft. Wenn sie konzentriert spielt und in der Abwehr sicher steht, werden unsere Fans noch viel Freude an diesem Team haben. Die Abwehrarbeit war bisher die Basis für die vier Siege ohne Gegentor. Aber auch unsere morgigen Gäste haben noch keinen Gegentreffer einstecken müssen. Eine konzentrierte Leistung meiner Elf ist also notwendig“, so Adigo weiter.


Spielszene

Ankers Torjäger Clemens Lange steht nach seiner Adduktorenverletzung morgen gegen Tennis Borussia wieder im Aufgebot


Die acht Punktspiele sind an diesem Wochenende dreigeteilt. Eine Partie am Freitag, drei Begegnungen werden am Sonnabend, vier am Sonntag ausgetragen. So sehen die Ansetzungen an diesem Wochenende aus: Hertha 03 Zehlendorf – 1. FC Frankfurt/ Oder (Freitag), FC Anker Wismar – Tennis Borussia, Lichtenberg 47 – Malchower SV und SV Victoria Seelow – BSV Hürtürkel (Sonnabend), SV Altlüdersdorf – Germania Schöneiche, Brandenburger SC Süd 05 – FC Hansa Rostock II, FSV Union Fürstenwalde – FC Strausberg, 1. FC Neubrandenburg – Hertha 06 Charlottenburg (alle Sonntag 20.09.).

Bild: Bernhard Knothe

Werbung



Gesehen1032 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.