Kopfgrafik
FC Anker will nach Heimniederlage morgen in Malchow wieder punkten
Meldungen

FC Anker will nach Heimniederlage morgen in Malchow wieder punkten

Autor: Bernhard Knothe am 24.09.2015
Logo FC Anker WismarEin verletzter Torwart, ein Platzverweis, die erste Heimniederlage nach 832 Tagen und der Verlust der Tabellenführung, das Punktspiel der beiden Oberligaaufsteiger war aus Wismarer Sicht eine komplette Pleite. Zudem wurde der ohnehin schon arg strapazierte Platz noch weiter aufgewühlt. Jetzt gilt es morgen ab 15 Uhr im Malchower Waldstadion nicht auch die dritte Serie in so kurzer Zeit reißen zu lassen und zwar die Auswärtsbilanz. Am 17. Mai 2014, also vor genau 499 Tagen, musste das Team von Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo beim Rostocker FC die letzte Auswärtsniederlage hinnehmen.

Das Malchower Team um Trainer Christopher Stoll hat die Saison sehr durchwachsen begonnen. Zu Hause haben die Müritzstädter zwei Siege einfahren können. Zum Saisonauftakt siegte der MSV 90 gleich mit 4:0 gegen Germania Schöneiche, danach 3:1 gegen Strausberg. Auswärts dagegen blieben die Malchower in den drei bisherigen Spielen ohne Punkt und ohne eigenes Tor. Beim FC Hansa Rostock II wurde mit 0:2 verloren, bei Tennis Borussia 0:1 und am letzten Spieltag 0:2 bei Lichtenberg 47, dem nächsten Gegner des FC Anker.

Nach der Fastinsolvenz der Malchower wurde die Vereinsstruktur neu aufgestellt. Insgesamt fünfzehn Spieler, darunter auch Philip Sibrins der zum FC Anker Wismar wechselte, verließen den Verein. Aber es kamen auch wieder sechzehn neue Spieler in das Team von Trainer Stoll. Darunter Topptorjäger Tobias Täge, Keeper Paul Buschke, Innenverteidiger Toralf Schult und Mittelfeldspieler Stefan Voß, die alle vom SV Waren 09, die Müritzstädter zogen sich aus finanziellen Gründen aus der Oberliga zurück, nach Malchow wechselten. Alle vier sind oberligaerfahrene Aktive. Weitere interessante Neuzugänge sind Cristian Vidal Gadea (Baunatal), Michael Jonsson (U19 FC Kopenhagen), Patrick Flender (Erndtebrück, Regionalliga West) Junior Ngole (Concordia Hamburg). In einem Interview sagte Trainer Stoll zur neuen Saison: „Die Mannschaft wird sich in seiner gesamten Hierarchie noch finden und in allen mannschaftlichen und gruppentaktischen Verhaltensweisen entwickeln müssen. Hinzu kommen die vielen jungen und zweifelsohne talentierten Spieler, die bekanntermaßen eine Eingewöhnungszeit im Männerfußball benötigen werden.“

Spielszene

Enes Aydin (TeBe) im Zweikampf mit Ankers Abwehrchef Philipp Uversucht (rechts)

Ganz anders war der Saisonbeginn für den FC Anker Wismar, denn das Team von Trainer Christiano Dinalo Adigo ist mit vier Siegen in die neue Saison gestartet. Erst am letzten Wochenende gab es nach mehr als zwei Jahren wieder eine Heimniederlage gegen Tennis Borussia Berlin. „Diese Niederlage wird uns vor den Auswärtsspielen in Malchow und bei Lichtenberg 47 Trotzdem nicht umwerfen. Wir kommen wieder“, sagte Christiano Dinalo Adigo bereits unmittelbar nach dieser Partie.

Personell muss Adigo in Malchow aber etwas umstellen. Definitiv ausfallen wird Mittelfeldspieler Georg Michajlov nach seiner roten Karte aus dem TeBe-Spiel. Ein großes Fragezeichen steht außerdem hinter dem Einsatz von Stammkeeper Benjamin Heskamp nach seiner Oberschenkelverletzung im rechten Bein aus dem Berliner Spiel.

Die Malchower sind neben dem Rostocker FC das Team gegen das die Hansestädter die meisten Partien absolviert haben. Insgesamt standen sich beide Teams bisher 24 Mal gegenüber, die morgige Partie ist also ein kleines Jubiläumsspiel zwischen beiden Clubs. Die Bilanz ist im Augenblick sehr ausgeglichen, denn jedes Team gewann acht Partien, achtmal trennte man sich auch Remis. Nur beim Torverhältnis hat der MSB 90 einen kleinen Vorteil von 40:34 Treffern.

„Wir werden mit vollster Konzentration die Partie im Waldstadion auflaufen, denn wir wollen wieder eine weitere gute Serie starten. Wir wissen aber auch, dass mit den beiden Auswärtsspielen in Malchow und bei Lichtenberg 47 und dann mit den Partien gegen Fürstenwalde und in Brandenburg schwere Spiele bevorstehen. Doch mein Team findet sich letzter Zeit immer besser und wird den Fans noch viel Spaß machen“, verspricht Trainer Adigo vor dem morgigen Auswärtsspiel.

Foto: Bernhard Knothe




Gesehen1109 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.