Cookie Consent by PrivacyPolicies.com DIE FUSSBALLECKE - MELDUNGEN
Kopfgrafik
Trotz einiger Rückschläge: FC Anker Wismar will an der Havel punkten
Meldungen

Trotz einiger Rückschläge: FC Anker Wismar will an der Havel punkten

Autor: Bernhard Knothe am 23.10.2015
Logo FC Anker WismarAm Sonntag ab 14 Uhr gastiert der FC Anker Wismar erneut auswärts, diesmal beim Brandenburger SC Süd 05. Das Spiel findet in der Brielower Straße 7 statt und wird von Schiedsrichterin Inka Müller-Schmäh geleitet. Das Trio wird durch Sabrina Frischmuth und Saida Bartels (alle Landesverband Berlin) komplettiert.

Mit vier Siegen war der FC Anker Wismar in die siebte Oberligasaison gestartet - ein Traumergebnis. Seitdem hat diese Bilanz ein paar schwarze Flecken bekommen. Neben zwei Heimniederlagen gegen Tennis Borussia und dem äußerst umstrittenen 0:2 der Vorwoche gegen Fürstenwalde spielte das Ankerteam von Trainer Christiano Dinalo Adigo auswärts zweimal Remis. „Damit wurde die Serie von über 500 Tagen ohne Niederlage in Auswärtsspielen fortgesezt. Zudem sind die bisher vierzehn erreichten Zähler eine gute Bilanz, obwohl noch ein paar Punkte mehr möglich waren. Doch Verletzungen und auch Sperren haben nicht alle Partien optimal verlaufen lassen“, so Adigo.

Für die Brandenburger ist die sonntägliche Partie bereits das fünfte Heimspiel. Sie starteten mit zwei Heimsiegen (2:1 gegen Hertha 06 und 3:1 gegen den BSV Hürtürkel), danach gab es zwei Niederlagen gegen den FC Hansa Rostock II (1:2) und Tennis Borussia (0:1). Am letzten Spieltag unterlagen die Havelstädter in Malchow mit 3:5-Toren.

Das Team von Trainer Steffen Borkowski (50, A-Lizenz) wurde in der Sommerpause kräftig verändert. Um die Ur-Brandenburger Brüder Marko & Rene Görisch sowie Tom Mauersberger musste der von Altlüdersdorf an die Havel gewechselte Borkowski um die sieben verbliebenen Spieler ein komplett neues Team aufbauen. Elf Aktive wurden neu verpflichtet. „Für uns gilt es, in keiner Phase des Spieljahres in den Abstiegsstrudel zu gelangen und bei gutem Verlauf lässt sich sogar über den 10. Platz hinausblicken“, so Borkowski in der Fußballwoche. Mit acht Punkten und Platz elf steht er augenblicklich nur knapp unter dieser Zielstellung. Mit Marko Görisch und Jose Raimundo Silva Magalhaes fehlen dem Brandenburger Coach an diesem Wochenende aber auch zwei wichtige Spieler nach gelb/roten Karten.

Aber auch der Ankertrainer spricht immer wieder von einem einstelligen Tabellenplatz und lässt auch nach vier Spielen ohne Sieg daran keinen Zweifel. Personell gibt es jedoch zwangsläufig einige Veränderungen. Mannschaftskapitän Fabian Bröcker und Ivanir Rodrigues fallen nach ihren Ampelkarten im Fürstenwalder Spiel aus, doch dafür stehen Georg Michajlov nach seiner Rotsperre und Guillaume Salzard (nach Grippe) wieder zur Verfügung. Positiv sieht auch der Genesungsprozess bei Abdoul Baraka Traore aus, der seit dieser Woche wieder im Training steht. „Wir haben viermal trainiert, die Mannschaft ist heiß auf die Begegnung und ich hoffe, dass wir wieder in die Erfolgsspur zurückfinden“, so Adigo gegenüber der „Ostsee-Zeitung“.

Der neunte Spieltag beginnt mit der Flutlichtpartie in Seelow gegen Tennis Borussia Berlin. In zwei Wochen wird der FC Anker dort ebenfalls unter Flutlicht antreten. Auch am Sonnabend gibt es nur ein Spiel, das Landesderby zwischen dem 1. FC Neubrandenburg und dem FC Hansa Rostock II, alle anderen sechs Partien finden am Sonntag statt.







Gesehen1250 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.