Kopfgrafik
VfL Osnabrück bezwingt VfB Oldenburg erst im Elfmeterschießen
Meldungen

VfL Osnabrück bezwingt VfB Oldenburg erst im Elfmeterschießen

Autor: NFV am 03.04.2015
Logo Krombacher NiedersachsenpokalDer VfL Osnabrück steht im Finale des Krombacher Nie­der­sach­sen­pokals und hat sich damit auch für die Teilnahme an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokal­wett­be­werbs 2015/16 qualifiziert, die ihm eine Einnahme von mindestens 115.000 Euro garantiert.

Der von Maik Walpurgis trainierte Drittligist bezwang am Gründonnerstag im Halbfinale im Oldenburger Marschwegstadion den Regionalligisten VfB Oldenburg mit 5:3 nach Elfmeterschießen (1:1, 0:0). Der Endspielgegner der Lila-Weißen wird am Ostermontag ab 15 Uhr im zweiten Halbfinalspiel zwischen dem SV Meppen und dem Lüneburger SK ermittelt.

Die Osnabrücker riefen in Oldenburg eine eher mäßige Leistung ab und wurden ihrer Favoritenrolle kaum gerecht, von einem Klassenunterschied war jedenfalls vor der stolzen Kulisse von fast 6000 Zuschauern nie etwas zu spüren. In einer chancenarmen Partie waren die VfLer in der 59. Spielminute nach einem Eckball durch einen Kopfball von Tobias Willers in Führung gegangen. Der VfB besaß seine beste Gelegenheit durch Allessandro Ficara, der in der 70. Minute nur die Latte des Osnabrücker Tores traf. Den verdienten Ausgleich schafften die Oldenburger aber doch noch - unterstützt durch einen dicken Patzer von VfL-Keeper Frank Lehmann, der sich in der Nachspielzeit von Nils Laabs den Ball abluchsen ließ.

Pechvogel Lehmann machte seinen Fehler im Elfmeterschießen wieder wett, parierte gleich den ersten Oldenburger Schuss von Franko Uzelac und war auch von Marius Winkelmann nicht zu bezwingen.

VfB Oldenburg – VfL Osnabrück 3:5 nach Elfmeterschießen (1:1, 0:0)

VfB Oldenburg: Dominik Kisiel, Christopher Braun (85. Marius Winkelmann), Karlis Plendiskis, Pierre Merkel, Jonas Erwig-Drüppel, Florian Stütz, Franko Uzelac, Allessandro Ficara (80. Nils Laabs), Marcel Gottschling, Thorsten Tönnies, Cherif Mohamed Aidara.

Ersatzbank: Sandro Dörner, Kifutu Kiala Makangu, Shaun Minns, Kevin Samide, Dennis Engel.

Trainer: Predrag Uzelac


VfL Osnabrück: Frank Lehmann, David Pisot, Alexander Dercho, Addy Waku Menga (87. Francky Simbolo), Stanislav Iljutcenko, Nicolas Feldhahn, Sofien Chahed (77. Davide Grassi), Tobias Willers, Christian Groß, Stephan Thee (46. Marcel Kandziora), Marcos Alvarez

Ersatzbank: Daniel Heuer Fernandes, Maximilian Wagener, Simon Tüting, Michael Hohnstedt

Trainer: Maik Walpurgis


Tore: 0:1 (59.) Willers, 1:1 (90. + 1) Laabs

Elfmeterschießen: 1:2 Willers, Lehmann hält gegen Uzelac, 1:3 Kandziora, 2:3 Stütz, 2:4 Feldhahn, 3:4 Merkel, 3:5 Alvarez, Winkelmann schießt über das Tor

Schiedsrichter: André Schönheit (Kirchgellersen) Assistenten: Michel Haupt (Bremen), Sebastian Trenkner (Winsen)

Zuschauer: 5940

Gelbe Karten: Kisiel, Gottschling – Chahed, Willers, Feldhahn

Alle Spiele im Überblick ->





Werbung



Gesehen2913 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.