Cookie Consent by PrivacyPolicies.com DIE FUSSBALLECKE - MELDUNGEN
Kopfgrafik
DIE FUSSBALLECKE
Sonntag Punktspiel bei TuS Makkabi Berlin - Perfekte Generalprobe für die Ankerelf
Meldungen

Sonntag Punktspiel bei TuS Makkabi Berlin - Perfekte Generalprobe für die Ankerelf

Autor: Bernhard Knothe am 02.02.2024
Logo FC Anker WismarAm Sonntag beginnt für die Hansestädter aus Wismar die Freiluftsaison in der Oberliga. Alle Vereine hoffen, dass der dritte Anlauf endlich klappt, denn am 01. und 08. Dezember machte ein Wintereinbruch die Austragung des 15. Spieltages einen Strich durch die Rechnung.

Der FC Anker Wismar reist am Sonntag zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde zum Berliner Pokalsieger TUS Makkabi. Die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz der Julian-Hirsch-Sportanlage wird vom Unparteiischen Albert Lehmann (Dessau) geleitet. Die knapp 280 Kilometer lange Anreise beginnen die Ostseestädter bereits um 07.15 Uhr. TuS Makkabi ist ein deutsch-jüdischer Sportverein, der ca. 600 Mitglieder hat. Der Verein verfolgt das Ziel, Juden und Nichtjuden zusammenzubringen.

Das Team von Trainer Wolfgang Sandhowe (69 Jahre, Fußball-Lehrer) spielt das zweite Jahr in der Oberliga Nordost und ist amtierender Landespokalsieger. In der ersten DFB-Pokalrunde unterlag die Mannschaft im Berliner Mommsenstadion vor gut 4.500 Zuschauern dem Bundesligisten VfL Wolfsburg mit 0:6-Toren. Der TuS hat mit 31 Spielern einen sehr großen Kader die aus vielen verschiedenen Ländern kommen. Trainer Sandhowe war in den Siebziger und Achtziger Jahren u.a. Spieler beim KSV Baunatal, FSV Frankfurt (Main), Preußen Münster, Göttingen 05 und VfL Osnabrück. Als Trainer war er auch auf dem Gebiet des NOFV tätig, in Stendal, Jena, Babelsberg und Magdeburg.

„Wir gehen natürlich als Außenseiter in die Partie beim letztjährigen Oberligadritten. Aber die beiden Testspielsiege haben der Mannschaft gutgetan. Im Angriff und in der Rückwärtsbewegung haben wir deutliche Fortschritte gemacht“, so Anker-Trainer Matthias Fink.

Die Generalprobe verlief zumindest erfolgreich. Nachdem Anfang Januar aufgrund der Schneefälle nur individuell trainiert werden konnte, absolvierte das Ankerteam in den letzten drei Wochen zehn Trainingseinheiten sowie ein Hallenturnier. Nach dem Test beim MV-Verbandsligisten Güstrower SC 09 (7:0) folgte am Mittwoch die Generalprobe beim FSV Bentwisch (ebenfalls Verbandsliga MV).

Und das Team von Ankertrainer Matthias Fink zeigte erneut eine sehr gute Leistung und ließ den Gastgebern keine Siegchance. Bereits zur Pause führte die Hansestädter mit 3:0-Toren und der letztjährige Torjäger Julian Hahnel konnte sich wiederum als zweifacher Torschütze auszeichnen. Trotz fünffachem Wechsel bestimmten der Oberligist auch nach der Pause das Spiel und kam noch zu zwei weiteren Treffern. Einziger Schönheitsfleck war ein Fehler im Mittelfeld, den die Hausherren mit dem Ehrentreffer in der Schlussphase nutzten.





Gesehen155 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück