Cookie Consent by PrivacyPolicies.com DIE FUSSBALLECKE - MELDUNGEN
Kopfgrafik
DIE FUSSBALLECKE
Regionalliga Nord: Früher Kampf um die Tabellenspitze
Meldungen

Regionalliga Nord: Früher Kampf um die Tabellenspitze

Autor: Stefan Freye am 08.09.2022
Logo Regionalliga NordEinmal freitags, einmal samstags und gleich sieben auf einen Streich am Sonntag. Der Spieltag der Regionalliga Nord der Herren ist auch an diesem Wochenende wieder pickepacke voll. Einzig der TSV Havelse muss als spielfreies Team dem Treiben vom Sofa aus zusehen.

Der FC St. Pauli und Teutonia 05 haben dagegen eine englische Woche hinter sich. In der Nachholpartie des 7. Spieltags sicherte sich der FC St. Pauli mit einem 2:0 am Mittwochabend drei Punkte gegenüber der Hamburger Konkurrenz.

VfB Lübeck – Werder Bremen U23 (Fr., 09.09.2022 – 19:30 Uhr)
Das dürfte ein spannendes Duell werden auf der Lohmühle. Im einzigen Freitagabendspiel trifft der VfB als einzige noch ungeschlagene Mannschaft auf Werder Bremen. Die haben zwar schon drei Niederlagen auf dem Konto, konnten zuletzt aber Weiche Flensburg mit 2:0 bezwingen. Glaubt man den Statistiken, gibt es dennoch nicht viel Hoffnung für das Team von Konrad Fünfstück. In den letzten sieben Partien ging bei zwei Unentschieden fünfmal der VfB Lübeck als Sieger vom Platz.

TuS Blau-Weiß Lohne – BSV Rehden (Sa., 10.09.2022 – 18 Uhr)
Geografisch trennen beide Vereine nur 20 Kilometer, tabellarisch sind es nach sieben Spieltagen bereits acht Plätze und sechs Punkte. Der Gast aus Rehden sammelte nach durchwachsenem Start an den vergangenen zwei Spieltagen sechs Punkte nach Siegen gegen die Nachwuchsteams von Werder und St. Pauli. Lohne feierte den ersten Sieg gegen Atlas Delmenhorst, musste dann aber gegen die erstarkten Hamburger von Teutonia Ottensen mit 1:4 die Segel streichen. Um ein Signal aus dem Tabellenkeller zu senden, käme ein Sieg dem Aufsteiger gerade recht.

Hannover 96 U23 – BSV Kickers Emden (So., 11.09.2022 – 13 Uhr)
Da ist es passiert…sieben lange Spieltage mussten die Emder bis zum ersten Punktgewinn warten. Der kam dann gleich in dreifacher Form gegen den Mitaufsteiger vom Bremer SV. Mit 3:0 wurden die Hanseaten wieder nach Hause geschickt. Ein Sieg, den Stefan Emmerling so einordnete: „Großes Kompliment an die Jungs für diese Leistung. Wir sind jetzt in der Regionalliga angekommen.“ Ob dieses Hochgefühlt länger bestehen bleibt, liegt auch am Auftreten des Gastgebers. Hannover 96 darf auch ein bisschen als Wundertüte der Liga eingestuft werden. Drei überzeugenden Siegen stehen vier Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. So recht einzuordnen ist das Duell daher nicht.

1.FC Phönix Lübeck – SSV Jeddeloh (So., 11.09.2022 – 14 Uhr)
Der Gastgeber ist ein bisschen schwerfällig in die Saison gestartet. Mit sieben Punkten auf der Habenseite sieht sich das Team von Oliver Zapel nicht ganz im Soll. Sinnbildlich dafür wohl auch der späte Ausgleich des TSV Havelse zum 2:2-Endstand am vergangenen Spieltag, nachdem die „Adler“ fast über die gesamte Spielzeit durch zwei Tore von Mateusz Ciapa in Führung lagen. Ganz anders ist die Gemütslage zurzeit beim SSV Jeddeloh. Vergangene Saison dem Abstieg noch knapp von der Schippe gesprungen, sind die Ammerländer unter Neu- Trainer Björn Lindemann mit 17 Punkten und Tabellenplatz zwei in die Rolle der „Gejagten“ geschlüpft. Für das Duell am Sonntag scheinen die Rollen damit klar verteilt.

Holstein Kiel U23 – FC Eintracht Norderstedt (So., 11.09.2022 – 14 Uhr)
Nur ein Sieg (31.08., 3:1 gegen den TSV Havelse) steht für die Jungstörche zu Buche. Wenig überraschend findet man sich mit dieser Ausbeute im Tabellenkeller wieder. Grund, den Kopf in den Sand zu stecken gibt es dennoch nicht, denn mit dem FC Eintracht Norderstedt kommt am Sonntag ein Team an die Förde, das auch nur einen Sieg mehr auf dem Konto hat. Allerdings – und das macht gerade den Unterschied – sammelte es statt Niederlagen Unentschieden. Mit deren fünf sind die Jungs von Olufemi Smith eindeutig die Remis-Könige der Liga.

FC St. Pauli U23 – SC Weiche Flensburg (So., 11.09.2022 – 14 Uhr)
Mit der Empfehlung eines 2:0-Sieges (Robin Guy Müller (50.), Gwangin Lee (73.)) am Mittwochabend gegen Teutonia 05 reist der Nachwuchs des FC St. Pauli in den Norden zum SC Weiche Flensburg. Dort findet man sich plötzlich ‚nur‘ noch auf Rang fünf der Tabelle wieder. Nach der Niederlage gegen Werder Bremen haben sowohl Hildesheim als auch Jeddeloh die Gunst der Stunde genutzt und die Fördekicker überholt. Aber die Mannschaft von Thomas Seeliger ist gewillt, den verlorenen Boden wieder gutzumachen: „Es geht weiter. Wir müssen den Mund abwischen. Nächste Woche geht es beim FC St. Pauli II weiter. Ich werde die Jungs aufrichten, sodass wir uns nächste Woche wieder belohnen“, so der Trainer nach der Niederlage gegen Grün-Weiß.

SV Drochtersen/Assel – Bremer SV (So., 11.09.2022 – 15 Uhr)
Man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben. In eine ähnliche Richtung dürften die Gedanken der Verantwortlichen des Bremer Sport-Vereins bei der Reise ins Kehdinger Land gehen. Es wartet nämlich niemand Geringeres auf die Hanseaten als der neue Spitzenreiter der Regionalliga Nord. Es ist schon ziemlich überzeugend, was die Spielvereinigung Drochtersen/Assel zurzeit auf den Rasen zaubert. Vier Siege in Folge, die beste Offensive der Liga und jede Menge Selbstvertrauen. Auch wenn man um den Zwei-Spiele-Rückstand der Lübecker Konkurrenz weiß, am Elbstrand kann man die Situation durchaus genießen. Aber auch einordnen: „Es kommen noch so viele schwere Spiele“, weiß Trainer Frithjof Hansen. Ob das kommende gegen den BSV dazu gehört, liegt in weiten Teilen auch in der Hand des Aufsteigers. Hat sich das Team von der herben und unter Umständen auch unerwarteten Niederlage beim Tabellenletzten Kickers Emden erholt? Gegen die SVDA wird die Mannschaft von Torsten Gütschow auf jeden Fall noch eine Schippe drauflegen müssen.

VfV Borussia 06 Hildesheim – Hamburger SV U21 (So., 11.09.2022 – 15 Uhr)
Der VfV06 gehört eindeutig zu den positiven Überraschungen der noch jungen Spielzeit. Siege gegen Teutonia 05, Weiche Flensburg und den TSV Havelse sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, wie konstant und selbstbewusst das Team von Markus Unger derzeit durch die Liga marschiert. Im Duell gegen den Nachwuchs des HSV geht es dann fast auch schon um mehr als drei Punkte. Der Sieger der Partie setzt sich endgültig oben fest. Dazu ist es auch das Duell der Top-Torjäger der Liga. Moritz Göttel vom VFV06 und Pingdwinde Beleme vom HSV zieren mit jeweils sieben Treffern die Spitze der Torschützenliste der Liga.

Atlas Delmenhorst – Teutonia 05 (So., 11.09.2022 – 15 Uhr)
Der SV Atlas hat zwei Niederlagen in Folge zu verdauen. War die aus der letzten Woche gegen Drochtersen/Assel noch zu verschmerzen, tat das 2:3 beim TuS Blau-Weiß Lohne um einiges mehr weh. Zeit, um wieder in die Spur zu kommen, wird sich Atlas-Trainer Key Riebau denken: „Es geht darum, dass wir jetzt in den Trainingseinheiten vernünftig miteinander arbeiten. Das werden wir tun und da werden wir uns gut vorbereiten.“ Vorbereiten auf einen Gegner, der einige Englische Wochen wegzustecken hat. DFB-Pokal, Pokal in Hamburg und Ligaspiele; inwieweit Teutonia 05 kräftemäßig zurückstecken muss, oder ob die Euphorie aus der Begegnung gegen Leipzig noch nachwirkt, werden die kommenden Wochen zeigen. Gegen Atlas empfiehlt es sich aber, hellwach zu sein. Beide Teams befinden sich mit zehn Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Der Verlierer rutscht aber ganz schnell unten mit rein.




Gesehen189 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.