Kopfgrafik

Werbung

Markenrechte am Vereinsemblem wieder beim 1. FC Lok
Meldungen

Markenrechte am Vereinsemblem wieder beim 1. FC Lok

Autor: 1. FC Lok Leipzig am 12.05.2015
Logo 1. FC Lokomotive LeipzigSeit der Neugründung des 1. FC Lokomotive Leipzig im Dezember 2003 gab es stets ein großes Problem. Die Markenrechte für das Vereinsemblem lagen nicht in der Hand des Traditionsvereins. Für Fanartikel und andere Nutzungen mussten Lizenzgebühren gezahlt werden. Doch diese Zeit ist jetzt endlich vorbei.

Der 1. FC Lok gibt bekannt, dass die Markenrechte am Vereinsemblem wieder durch den Verein vollumfänglich genutzt werden können. Nach einem klar definierten Zeitraum, wird auch der Verein als Inhaber der Marken in das Register des Deutschen Patent- und Markenamts eingetragen. Damit kann der 1. FC Lok alle Wortmarken sowie Bild-/Wortmarken, welche einen Bezug zum 1. FC Lokomotive Leipzig haben, vollumfänglich nutzen.

Der Erwerb der Markenrechte wurde durch einen Sponsor ermöglicht.

Ab Mittwoch (13. Mai) wird es wieder möglich sein, Fanartikel mit dem Lok-Logo im offiziellen Fanshop des FCL einzukaufen.

Lok-Präsident Heiko Spauke zeigte sich erleichtert: „Wir freuen uns sehr, dass diese Baustelle erfolgreich geschlossen werden konnte. Es war ein langer und komplizierter Weg, an dem das gesamte Präsidium, der Aufsichtsrat sowie unsere Anwälte und Geschäftsführer mitgewirkt haben. Danke an alle Beteiligten!“

Am Dienstagnachmittag einigten sich der bisherige Rechteinhaber Manfred Jansen und der 1. FC Lokomotive Leipzig außergerichtlich, unter Zustimmung des Aufsichtsrats, auf die Übertragung aller Markenrechte. Zu weiteren Vertragsdetails wurde Stillschweigen vereinbart.

Sascha Günther, Geschäftsführer der 1. FC Lokomotive Leipzig Spielbetriebsgesellschaft mbH: „Das oberste Ziel war es, diese nicht mehr tragbare Situation zu lösen, um den Mitgliedern und Fans ihr Vereinsemblem zurückzugeben. Die nun freigewordenen Ressourcen können für die kommenden Herausforderungen und Aufgaben des Vereins genutzt werden. Der Verkauf der Merchandising-Artikel mit unserem Logo wird am Mittwoch, dem 13. Mai 2015 erfolgen. Dementsprechend können ab morgen im Fanshop wieder T-Shirts, Schals und Fahnen mit Logo und Vereinsnamen erworben werden.“

Der 13. Mai ist übrigens ein historisches Datum:

Vor zehn Jahren schnürte Lothar Matthäus seine Fußballschuhe für den 1. FC Lok. Es war das letzte offizielle Pflichtspiel des deutschen Rekordnationalspielers.

Am 13. Mai 1987 spielte der 1. FC Lok in Athen im Finale des Europapokals der Pokalsieger gegen Ajax Amsterdam und unterlag knapp mit 0:1.





Werbung



Gesehen1784 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.