Kopfgrafik

Werbung

Hasanbegovic verlässt Weiche Flensburg
Meldungen

Hasanbegovic verlässt Weiche Flensburg

Autor: SC Weiche Flensburg/Fube am 05.06.2020
Logo SC Weiche FlensburgNach einer langen Verletzungspause hat sich Nedim Hasanbegovic entschieden, den Regionalligisten SC Weiche Flensburg zu verlassen. Ob er seine Karriere unterhalb der Regionalliga fortsetzen wird, hat er noch nicht entschieden: „Vielleicht ergibt sich ja was in Kiel oder der Umgebung“, sagt der Mittelfeldakteur.

Nach seinen fußballerischen Anfängen beim SV Hammer, bei Kilia Kiel und bei Holstein Kiel ging Nedim Hasanbegovic in die Nachwuchsschmiede des FC Schalke 04, wo er mit der U 19 der Knappen am 4. Juni 2006 durch einen 2:1-Sieg im Endspiel gegen den FC Bayern München Deutscher Meister der A-Junioren wurde. Im Herrenbereich wechselte er zunächst vom FC Schalke 04 II ausgerechnet zum Rivalen Borussia Dortmund II. Als weitere Stationen folgten Rot-Weiß Oberhausen und der VfB Lübeck (2012/13), ehe er zum 1. Juli 2013 an der Bredstedter Straße in Flensburg landete.

Seine sieben Jahre im Flensburger Trikot waren gekennzeichnet von Einsatzstärke, Ehrgeiz und Zuverlässigkeit, allerdings immer wieder auch von Verletzungspech. Insgesamt kam der inzwischen 32 Jahre alte Routinier in 142 Pflichtspielen für Weiche zum Einsatz, in denen er zwölf Tore erzielte. Neben 130 Partien in der Regionalliga mit elf Treffern lief er in zehn Begegnungen um den Landespokal auf – mit einem wichtigen Tor beim denkwürdigen Krimi am 16. August 2017 beim VfB Lübeck (6:4 nach Elfmeterschießen). Auch im ersten Duell der Aufstiegsrelegation gegen den FC Energie Cottbus (2:3) und beim DFB-Pokal-Spiel gegen den VfL Bochum (1:0) war der in Sarajevo geborene, beidfüßige Mittelfeldakteur dabei. In der Meistersaison 2017/18 reichte es verletzungsbedingt nur zu zehn Ligapartien, in denen er drei Treffer markierte. „Ich habe hier tolle Jungs kennengelernt. Wir hatten eine funktionierende Mannschaft. Es war wie eine Familie, Stinkstiefel hatten wir eigentlich nie im Team“, blickt der Dauerläufer heute gern auf jene Zeit.

Immer wieder warfen ihn Verletzungen zurück. So kam er am 13. April 2019 bei der 1:2-Heimniederlage gegen den TSV Havelse zum letzten Mal in einem Pflichtspiel zum Einsatz. Mehrere Versuche einer Rückkehr auf den Platz, wo er sich am wohlsten fühlte, scheiterten. Ausgerechnet bei der letzten Ansetzung vor der durch die Corona-Pandemie bedingten Pause des Ligaspielbetriebs kehrte der tadellose Sportsmann mit der Staatsbürgerschaft von Bosnien-Herzegowina erstmals wieder in den Kader zurück. Doch in der Partie am 8. März 2020 beim 0:0-Remis in Norderstedt blieb er auf der Bank, und es war der letzte Weiche-Auftritt in der inzwischen (noch nicht ganz offiziell) abgebrochenen Spielzeit.

„Bego hat für Weiche immer die Knochen hingehalten. Er war aber nicht nur ein echter Zerstörer‘ im defensiven Mittelfeld, sondern er hat auch viele wichtige Tore vorn gemacht“, so sein langjähriger Mitspieler Christian Jürgensen. Neben dem bisherigen Trainer Daniel Jurgeleit sowie Kapitän Christian Jürgensen, der künftig als Geschäftsführer der ETSV Flensburg-Weiche-Liga GmbH & Co. KG fungieren wird, sowie Tim Wulff, der als Spielertrainer zu unserer Oberliga-Vertretung wechselt, verzichtet die Regionalligamannschaft von SC Weiche damit 2020/21 auf einen weiteren Routinier.

Werbung



Gesehen91 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.