Kopfgrafik
Regionalliga Nord: Englischer Mittwoch
Meldungen

Regionalliga Nord: Englischer Mittwoch

Autor: Stefan Freye am 30.07.2019
Logo Regionalliga NordNach einem torreichen Auftakt mit 27 Treffern in neun Partien bleibt die Regionalliga Nord am Ball: Bereits an diesem Mittwoch (19 Uhr) wird der 2. Spieltag ausgetragen, und diesmal gibt es immerhin acht Partien zu sehen. Das Duell zwischen den 2. Mannschaften des FC St. Pauli und des HSV wurde aus orga­nisa­to­ri­schen Gründen verlegt.


VfL Wolfsburg II – BSV Rehden
Der Gastgeber tritt als klarer Favorit an. Er gewann nicht nur zum Auftakt mit 2:1 bei Weiche Flensburg, sondern zählt neben dem VfB Lübeck auch zu den Topfavoriten der Saison. Der BSV Rehden dürfte es also sehr schwer haben, die 0:1-Heimniederlage gegen Holstein Kiel II mit einem Auswärtssieg zu beantworten.
 
Holstein Kiel II – VfB Oldenburg
Sieger unter sich: Während die Kieler in Rehden gewannen (1:0), machte der VfB den Auftakt mit einem 1:0 gegen St. Pauli II zu einer gelungenen Sache. Wer dieses Duell nun für sich entscheidet, darf sich schon mal mit einem richtig guten Start beschäftigen.
 
Heider SV – SV Werder Bremen II
Das 1:5 beim Hamburger SV unterstrich: Der Aufsteiger aus Heide steht offenbar vor einer schweren Saison. Immerhin trifft es den Gastgeber aber nicht unvorbereitet, den Beteiligten war schließlich klar, dass mit dem engen Budget keine großen Sprünge möglich sein würden. Nun kommt der Dritte des Vorjahres, dem sein Auftakt beim 1:0 gegen den LSK gelungen ist.
 
Lüneburger SK Hansa– Eintracht Norderstedt
Die Niederlage in Bremen kam nicht unerwartet für den LSK, und so wird der Gastgeber optimistisch in das erste Heimspiel der Saison gehen. Allerdings: Die Eintracht gewann ihren Auftakt gegen Altona 93 mit 5:2 und dürfte ein ausgesprochen selbstbewusster Gegner sein.

Altona 93 – VfB Lübeck
Hier sind die Rollen ganz klar verteilt: Der Aufsteiger – zum Auftakt ein 2:5 in Norderstedt – empfängt den Topfavoriten. Den VfB halten alle Experten für den aussichtsreichsten Kandidaten auf den Titel, und er wusste die Vorschusslorbeeren beim 3:1-Heimauftakt gegen den SSV Jeddeloh zu bestätigen. Alles andere als ein Auswärtssieg käme also ziemlich überraschend.
 
SSV Jeddeloh – Hannover 96 II
Für den Gastgeber fängt die Saison angesichts des schweren Auftakts in Lübeck (1:3) eigentlich erst mit dem Heimspiel gegen 96 II an. Mit Laufkundschaft bekommt es der SSV allerdings auch am Mittwoch nicht zu tun: 96 II landete beim 2:0 über die SpVgg Drochtersen/Assel einen souveränen Heimerfolg.
 
SpVgg Drochtersen/Assel – TSV Havelser
So richtig zufrieden konnten beide Teams nicht mit ihrem Auftakt sein: Während der Gastgeber bei 96 II verlor (0:2), kam der TSV im Derby gegen Aufsteiger HSC Hannover nicht über ein 1:1 hinaus. Nun ist zwar noch längst nicht die Zeit gekommen, um von einem drohenden Fehlstart zu sprechen. Aber nach dieser Partie wird wohl nur der Sieger mit einem richtig guten Gefühl in die kommenden Wochen gehen.
 
HSC Hannover – SC Weiche Flensburg
Für einen Aufsteiger war das 1:1 beim TSV Havelse zweifellos ein ordentliches Ergebnis. Der Gast aus Flensburg konnte mit dem 1:2 gegen den VfL Wolfsburg dagegen nicht zufrieden sein – zumal Weiche schon angesichts einer starken Schlussoffensive ein Remis verdient gehabt hätte. Insofern steht das Team aus Schleswig-Holstein ein bisschen mehr unter Zugzwang.
 
 

Werbung



Gesehen370 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.