Kopfgrafik
Nils Körber ist „Niedersachsens Fußballer des Jahres 2019“
Meldungen

Nils Körber ist „Niedersachsens Fußballer des Jahres 2019“

Autor: NFV am 16.04.2019
Logo NFVNils Körber vom VfL Osnabrück ist „Niedersachsens Fußballer des Jahres 2019“. Der 22-jährige Torwart des mutmaßlichen Aufsteigers in die 2. Bundesliga setzte sich bei der Abstimmung unter Niedersachsens Sportjournalisten mit 38,57 Prozent der Stimmen durch. Zweiter wurde Michael Esser, Keeper von Hannover 96 (25,71 Prozent), vor Stürmer Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg (22,86 Prozent). 12,86 Prozent der Stimmen entfielen auf Ewa Pajor, Stürmerin des Frauen-Bundes­liga­spitzen­reiters VfL Wolfsburg.

Körber folgt auf Waldemar Anton (Hannover 96), der die Wahl im vergangenen Jahr gewonnen hatte. Er ist einer der Garanten dafür, dass den „Lila-Weißen“ die Rückkehr in die 2. Bundesliga kaum noch zu nehmen ist. Körber stand in dieser Saison in 32 von 33 Punktspielen in der 3. Liga im Tor der Osnabrücker, spielte 16 mal „zu Null“, kassierte lediglich 22 Gegentore und ist mit einem Notenschnitt von 2,45 bester Akteur in der kicker-Rangliste der 3. Liga. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistungen wurde Körber von Trainer Stefan Kuntz im November auch in den Kader der U21-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) berufen.

„Nils Körber ist ein verdienter Sieger dieser Wahl. Er hat großen Anteil daran, dass der VfL Osnabrück nach acht Jahren in der 3. Liga endlich vor der Rückkehr in die 2. Bundesliga steht“, sagt NFV-Präsident Günter Distelrath.
 
Hans-Joachim Zwingmann, Vorsitzender des Vereins Niedersächsische Sportpresse: „Die niedersächsischen Sportjournalisten haben eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Nils Körber hat eine herausragende Saison gespielt.“

Körber ist nach Uwe Brunn (2000), Christian Claaßen (2001) und Marvin Schwäbe (2016) der vierte Osnabrücker, der den Titel erringen konnte, und nach Brunn, Schwäbe, Jörg Sievers (1997), Thorsten Stuckmann (2006), Robert Enke (2007) und Ron-Robert Zieler (2014) der siebte Schlussmann, der ausgezeichnet wird. Neben einem Pokal erhält er den „Goldenen Schuh“ von der Firma adidas sowie einen Scheck in Höhe von 500 Euro, der zweckgebunden für die Jugendarbeit des Vereins bestimmt ist. Ein Ehrungstermin für den neuen „Fußballer des Jahres“ steht noch nicht fest. 

Die Ehrentafel der Titelträger und ihre Paten  
1991: Uwe Groothuis (Kickers Emden), Pate: Uwe Seeler  
1992: Petra Damm (VfR Eintracht Wolfsburg), Pate: Jupp Derwall †  
1993: Andre Breitenreiter (Hannover 96), Pate: Hans Tilkowski  
1994: Josef Menke (SV Meppen), Pate: Bernard Dietz  
1995: Stefan Meißner (VfL Wolfsburg), Pate: Horst Hrubesch  
1996: Stefan Prause (Kickers Emden), Pate: Bernd Franke  
1997: Jörg Sievers (Hannover 96), Pate: Dieter Burdenski  
1998: Roy Präger (VfL Wolfsburg), Pate: Manfred Burgsmüller  
1999: Gerald Asamoah (Hannover 96), Pate: Johannes Löhr †
2000: Uwe Brunn (VfL Osnabrück), Pate: Uli Stein  
2001: Christian Claaßen (VfL Osnabrück), Pate: Marco Bode  
2002: Jan Simak (Hannover 96), Pate: Hans Siemensmeyer  
2003: Fredy Bobic (Hannover 96), Pate: Michael Skibbe  
2004: Stefanie Gottschlich (VfL Wolfsburg), Patin: Tina Theune Meyer  
2005: Per Mertesacker (Hannover 96), Pate: Max Lorenz  
2006: Thorsten Stuckmann (E. Braunschweig), Pate: Horst Wolter  
2007: Robert Enke † (Hannover 96), Pate: Horst Podlasly †  
2008: Martina Müller (VfL Wolfsburg), Pate: Steffi Jones  
2009: Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg), Pate: Marcel Reif  
2010: Edin Dzeko (VfL Wolfsburg), Pate: Werner Hansch  
2011: Didier Ya Konan (Hannover 96), Pate: Sebastian Hellmann  
2012: Jan Schlaudraff (Hannover 96), Pate: Kai Dittmann
2013: Mame Diouf (Hannover 96), Pate: Mousse T.
2014: Ron-Robert Zieler (Hannover 96), Pate: Michael Richter
2015: Kevin de Bruyne (VfL Wolfsburg), Pate: Dieter Hecking
2016: Marvin Schwäbe (VfL Osnabrück), Pate: Harald Pistorius
2017: Martin Harnik (Hannover 96), Pate: Peter Linden
2018: Waldemar Anton (Hannover 96), Pate: Martin Andermatt
2019: Nils Körber (VfL Osnabrück)

Seit 1991 kürt der Niedersächsische Fußballverband (NFV) nun schon den „Fußballer des Jahres“. War die Wahl zunächst eine Publikumswahl, so sind seit 2007 ausschließlich die Sportjournalisten aus Niedersachsen stimmberechtigt. Veranstaltet wird die Wahl mit Unterstützung der AOK Niedersachsen und des Vereins Niedersächsische Sportpresse. 





Werbung



Gesehen120 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.