Kopfgrafik
FC Anker will Ausgangsposition für Klassenerhalt weiter verbessern
Meldungen

FC Anker will Ausgangsposition für Klassenerhalt weiter verbessern

Autor: Bernhard Knothe am 14.03.2019
Sebastian Schiewe vor 220. Punktspiel, Philipp Unversucht vor dem 160.

Logo FC Anker WismarFünf Punkte hat das Ankerteam in den drei bisherigen Partien nach der Winterpause geholt. Eine positive Bilanz, die aber im Kampf gegen den Abstieg noch deutlich weiter verbessert werden muss. „Ich weiß nicht, ob ich mich ärgern oder zufrieden sein soll. In der 2. Halbzeit hatten wir gegen Hansa II mehr vom Spiel und auch die besseren Möglichkeiten. Ich denke eher, dass wir zwei Zähler verschenkt haben“, so Ankertrainer Christiano Dinalo Adigo am letzten Sonntag nach der Partie gegen Rostock.

Morgen ab 14 Uhr steht das Ankerteam in Brandenburg, Brielower Straße 7, nun vor einer sehr kniffligen Auswärtsaufgabe. Die Havelstädter stehen ebenso wie die Hansestädter mit dem Rücken zur Wand und müssen ebenfalls unbedingt punkten, um aus dem Tabellenkeller wegzukommen. Nach einem klaren 4:0-Heimsieg gegen Altlüdersdorf verloren die Südler zwar mit 1:3 beim Spitzenreiter in Lichtenberg, aber die Kritik war absolut positiv. Auf der Homepage der morgigen Gastgeber heißt es optimistisch: „Der BSC Süd 05 verlor zwar am Sonnabend sein Spiel beim Tabellenführen SV Lichtenberg 47 mit 1:3 (1:1), jedoch enttäuschte die Mannschaft um Trainer Özkan Gümüs in keiner Weise. Erhobenen Hauptes konnten die 05er die Heimreise antreten, denn sie schlugen sich bei den stark besetzten Berlinern achtbar. Die 05-er wollten vor allem durch schnelle Konter erfolgreich sein und das hat in der ersten Halbzeit sehr gut geklappt. Gegen die Nordländer sollte morgen ein Sieg möglich sein.“

„Wir müssen vor allem in der Abwehr wieder sicher stehen“, weiß auch Mannschaftskapitän Philipp Unversucht. „Mit den Neuzugängen Kljajic im Tor, mit Hubert Oblizajek und Kamil Popowicz sind wir defensiv deutlich stabiler geworden. Aber wir müssen genau so konzentriert wir in Neustrelitz oder auch gegen Hansa II agieren.“

Für die schwere Auswärtsaufgabe an der Havel hat Ankertrainer Adigo wieder sein bestes Aufgebot zur Stelle. Auch Mittelfeldspieler Guilherme Lima hat nach seiner Verletzung wieder mit leichtem Training begonnen, ein Einsatz kommt aber noch zu früh. „Wir sind nach den gezeigten Leistungen in den letzten Spielen auch morgen durchaus optimistisch. Wir werden die Gastgeber auf keinen  Fall unterschätzen. Das Team hat in dieser Woche sehr gut trainiert, warum soll uns nicht der dritte Sieg in Folge gegen die Havelstädter gelingen“, so der Ankercoach.

Im 650. Punktspiel der Hansestädter steht Angreifer Sebastian Schiewe morgen vor seinem 220. Punktspiel für den FC Anker Wismar. Damit fehlen ihm dann nur noch zwei Partien, um mit Rekordhalter Dirk Taflo (222) gleichzuziehen. Aber auch Dennis Martens hat vielleicht noch die Möglichkeit, seine Zahl von 221 Partien zu verbessern, denn seit der Rückrunde spielt der sympathische Abwehrspieler im Landesligateam der Hansestädter. Mannschaftskapitän Philipp Unversucht steht morgen vor seiner 160. Begegnung und seinem 111. Oberligapunktspiel für die Ankercrew.

Mit dem SV Lichtenberg 47 und den Tennis Borussen hat sich inzwischen ein Duo herauskristallisiert, welches das Abenteuer Regionalliga angehen will. Beide haben zwar zuletzt Federn gelassen, die 47-iger beim 1:2 gegen Hansa Rostock II und Tennis Borussia beim 1:2 in Greifswald. Doch die Boddenstädter haben zum Meldetermin 05. März beim NOFV keine Regionalligalizenz beantragt. Auch bei einem Staffelsieg würde das Team von Trainer Roland Kroos jetzt nicht mehr aufsteigen können. An diesem Wochenende sind die Greifswalder in Altlüdersdorf zu Gast. Einzig Hertha 03 Zehlendorf hat mit zehn Punkten Rückstand noch eine theoretische Aufstiegsmöglichkeit.

In Rostock gastiert am Sonnabend der Malchower SV, Neustrelitz erwartet Blau-Weiß Berlin und Torgelow den SC Staaken. Die beiden letzten Partien steigen am Sonntag.

Werbung



Gesehen70 mal angesehen  |  Druckversion Druckversion  |  Zurück
0 Kommentare
Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Newsbeitrag geschrieben.